Outfit & Gedanken | Neid und Missgunst in der heutigen Gesellschaft

Oft sehe ich mir nach einem Fotoshooting die Ergebnisse an und meine Gedanken schweifen plötzlich ab. Aufgrund des Lichtes, der Kleidung, der Pose oder einfach wegen eines bestimmten Blickes. Dann denke ich an etwas das mich beschäftigt. Wie mein Kaufverhalten, das Thema Zeit oder etwas anderes Banales, das mir plötzlich durch den Kopf schießt. Einfach nur wegen eines Fotos. Kennt ihr das? Auch beim heutigen Outfit ging es mir mal wieder so. Ich habe nicht angefangen über den Look, den ich euch zeigen möchte, zu schreiben, sondern tippte all meinen Gedankenwirrwarr zum Thema Neid und Missgunst ab. Nicht gerade tiefgründig, denn wenn man sich das Foto mit der Designertasche ansieht, kann man schon mal völlig selbstverständlich auf das Thema kommen. Aber ist Neid denn wirklich so selbstverständlich? Irgendwie ja, irgendwie nein.

coffeejunkyjules-schwarzer Mantel-Chanel Tasche

Neid und Missgunst in der heutigen Gesellschaft

In der Blogger-Gesellschaft ist das Thema Neid eigentlich gang und gäbe und gehört zu einem gewissen Teil nun mal dazu. In meinen Augen etwas ganz Natürliches und Normales. Wir sehen die neueste IT-Bag, ein gesponsertes Sofa oder andere Dinge, die uns neidisch werden lassen. Klar wäre es nett, wenn wir alle gratis PR Samples (auf Deutsch: gratis Firlefanz) zugeschickt bekommen würden, aber so spielt nun mal das Leben. Nicht jeder kann alles haben und auch ein Blogger kann nicht alles haben. Zumindest nicht gratis. Die Arbeit, die mit einem Produkt einhergeht, ist manchmal wirklich nicht ohne und ich dachte mir schon des Öfteren: es sei ihr gegönnt. Weil ganz ehrlich, wenn ich eine Kooperation abschließe und im Tausch gegen Arbeit ein teures Produkt bekomme, dann finde ich das doch ehrlich verdient. Ich habe etwas dafür getan. Auch wenn es für Nicht-Blogger nicht immer danach aussieht.

Und ja, dann ist da natürlich auch noch die Sache mit dem lieben Geld. Auf Instagram kann sich anscheinend jeder Zweite teure Designer-Taschen leisten und mein Gott, was verursacht das Neid und Missgunst bei so manch armer Seele. Was müssen die Menschen alle Geld haben und ich habe doch nichts. Es kommt mir bei so manchen Kommentaren im Netz wirklich oft so vor, als schwinge da ne ordentliche Portion Missgunst mit. Und dieses Substantiv ist einfach durch und durch böse (hach ja der Streber in mir hat Missgunst natürlich im online Duden nachgeschlagen, zwecks schöner Sprache und so). Missgunst finde ich total fehl am Platz. Jemandem etwas nicht zu gönnen kann man aber auch einfach nicht schön reden. Das kann nicht einmal ich, ein Mensch der wirklich alles positiv sieht. An dieser Stelle überlege ich nun, ob ich schon jemals so empfunden habe und kann es Gott sei Dank verneinen. Ich stelle mir so viel Negativität wirklich nicht gesund vor und vermute, dass jemand der so fühlt und einem anderem Menschen etwas missgönnt, nicht glücklich und mit sich selbst im Reinen sein kann.

Mein Tipp: dringend am eigenen Selbstwertgefühl arbeiten. Das Leben besteht aus so viel mehr als irgendwelchen Dingen und Geld und mit ner Portion Gönnung gegenüber unseren Mitmenschen lebt es sich viel ausgeglichener und schöner. Und mal ehrlich, wer weiß, wie lange diese Person auf dieses IT-Piece gespart hat. Also lieber selbst an einem Sparplan arbeiten und sich die Missgunst sparen.

Die Sache mit dem Neid

Besonders im Social Media Bereich einfach immer ein aktuelles und relevantes Thema. Meiner Meinung nach ist Neid aber nichts schlimmes. Neid ist doch nur der Wunsch, etwas besitzen zu wollen, das andere haben. Vollkommen ok wie ich finde. Aber meist assoziiert man doch Negatives mit diesem Wort, obwohl man es auch durchaus positiv sehen könnte. Wie so vieles im Leben ist es manchmal einfach nur Ansichtssache. Und als ewiger Optimist sehe ich das Glas eben lieber halb voll. Dieses Gefühl, etwas haben zu wollen das andere haben, ist nur menschlich und es kommt auch sehr auf die Art des Neides an. Oft beneide ich jemanden um seinen bevorstehenden Urlaub, um die Chanel Tasche oder etwas ganz Banales. Das heißt aber nicht, dass ich es demjenigen nicht gönnen würde. Es ist ok, wenn man Dinge begehrt die andere haben. Deshalb ist man kein schlechter Mensch.

Eine gesunde Portion Neid ist vollkommen ok und spornt uns an. Mich spornt es dazu an, einen neuen Sparplan zu entwerfen, weil ich mir z. B. eine neue Tasche leisten möchte. Selbes Beispiel kann natürlich auch auf einen Urlaub oder dergleichen ausgelegt werden. Das geht aber eben nicht mit nem Fingerschnippen, sondern muss wohl durchdacht sein. Dass Bloggerin XY die Tasche bereits hat, tut meiner Vorfreude darauf aber keinen Abbruch, sondern vergrößert sie nur. Immer wieder begutachte ich mein Objekt der Begierde bei denen, die es bereits ihr Eigen nennen und entscheide so für mich, ob es mir das wirklich Wert ist und ob es auch das passende Exemplar für mich sein könnte. Neid hat also sehr wohl seine Vorzüge. Denn neben der Tatsache, dass er mich mit Ansporn antreibt, bringt er mich auch dazu, kritisch ein Auge auf so Einiges zu werfen. Und an dieser Stelle bin ich für meinen Teil froh, dass die anderen die Ersten sind und für mich eventuelle Fehlkäufe austesten. Es ist gar nicht so schlimm, zu den Letzten zu gehören und mit ein bisschen Neid an die Sache ran zu gehen. Vorausgesetzt, man macht es richtig und auf eine gesunde Art und Weise.

Mein Outfit

coffeejunkyjules-schwarzer Mantel-Chanel Tasche-Herbst Look

ALL BLACK | Elegant mit Mantel, Kaschmir Schal und Chanel Tasche

Manchmal ist weniger einfach mehr. Wenn ich eine meiner Designer-Taschen trage, halte ich meine Outfits gerne einfach und schlicht. Die Tasche selbst reicht mir in solchen Fällen als Hingucker. Da ich hier meine Chanel trage, habe ich zu einem schlichten aber eleganten schwarzen Mantel von Zara gegriffen und trage dazu schwarze Boots von Deichmann und einen grauen Kaschmir Schal von COS.

Wie denkt ihr über Neid und Missgunst in der heutigen Gesellschaft? Fehl am Platz, falsch verstanden oder gerechtfertigt? Und wie gefällt euch mein Look?

Eure Julia 💋

*Photography by Georg Schmidinger

[ die Fotos entstanden in meiner Schwangerschaft falls ihr euch wegen des Bäuchleins wundern solltet 😉 ]

*Werbung: freiwillige Markennennung | keine Kooperation

coffeejunkyjules-schwarzer Mantel-Chanel Tasche-Herbst Look-Outfit

coffeejunkyjules-schwarzer Mantel-Herbst Look-Outfit

coffeejunkyjules-schwarzer Mantel-Chanel Tasche-Herbst Look-Outfitcoffeejunkyjules-schwarzer Mantel-Chanel Tasche-Herbst Look-Outfit

coffeejunkyjules-schwarzer Mantel-Chanel Tasche-Herbst Look-Outfitcoffeejunkyjules-schwarzer Mantel-Chanel Tasche-Herbst Look-Outfit-schwanger-umstandsmode

6 Gedanken zu „Outfit & Gedanken | Neid und Missgunst in der heutigen Gesellschaft

  1. Neid ist etwas sehr hässliches und meiner Meinung hat Neid immer damit zu tun, dass die Neidischen mit ihrem eigenen Leben unzufrieden sind! Das können diese Personen aber nur selbst ändern und es ist falsch deshalb andere zu verurteilen oder schlecht zu machen! Ich finds toll, was du machst – weiter so 👍🏼

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s