Back to the Roots

Hallo liebe Leser,

wie die Überschrift des heutigen Beitrages schon sagt, geht es zurück zu den Wurzeln. Genauer gesagt zu den Haarwurzeln, denn punkto Haarfarbe hat sich bei mir doch einiges getan. Ich habe euch die letzten Wochen zwar noch mit Blondinen Fotos hier auf dem Blog und meinen Social Media Kanälen gefüttert aber eigentlich bin ich bereits seit fast 2 Monaten brünett. Es wäre einfach zu schade um die vielen Blogbeiträge und Fotos gewesen, deshalb verzeiht bitte die kleine Schummelei.

 

Da ich es aber selbst nicht wirklich ausgehalten habe, musste ich Ende Dezember zumindest auf Instagram ein Bild mit euch teilen:

 

Veränderungen

Wie eine Freundin so schön gesagt hat, war 2016 mein Jahr der Veränderungen:

  • Neuer Name
  • Neuer Haarschnitt
  • Neue Haarfarbe
  • vom Raucher zum Nichtraucher

 

Wenn ich mir das so durchlese, hat sich bei mir wirklich allerhand getan. Und das in nur einem halben Jahr. So richtig bewusst wurde mir das aber erst als ich darauf hingewiesen wurde.

Für mich stand schon lange vorher fest: nach der Hochzeit müssen die Haare ab. Der Friseurbesuch an sich war zwar spontan, meine Entscheidung selbst stand aber schon ein Jahr vorher fest. Tja und als wäre das nicht genug, musste ich einen noch größeren Schritt wagen. Back to the Roots. Ich wollte mal wieder auf Natürlichkeit setzen. So sehr ich das blond auch liebe, so sehr hasste ich das ständige Haaransatz färben. Alle 2 Monate musste ich zum Friseur und die ersten 2-3 Wochen konnte ich mich mit frisch gefärbten Haaransatz sowieso nicht ansehen. Im Endeffekt war auch diese Entscheidung von langer Hand geplant, es haperte nur noch am Mut. Bereits seit einem Jahr stand für mich fest, dass ich diesen Schritt „demnächst“ einmal wagen würde. Nur das WANN stand noch nicht fest. Einen Tag nach meinem Geburtstag nahm ich dann aber all meinen Mut zusammen, zeigte meiner Friseurin ein Foto und sagte die magischen Worte: „Braun bitte, moch anfoch, des wird scho“

Ich wollte wieder Richtung Naturhaarfarbe und bin mit dem Ergebnis wirklich mehr als zufrieden. Und das Leid der trockenen Haare vom blondieren gehört nun hoffentlich auch der Vergangenheit an. Sicherlich geht mir das blond ab und an noch ab, immerhin war ich 8 Jahre lang eine Blondine, aber so im Nachhinein betrachtet bin ich wirklich glücklich mit meiner Entscheidung 😉

 

Juni 2016 vs. Jänner 2017

 

Wie gefällt euch meine neue Haarfarbe und der Weg zurück zu etwas mehr Natürlichkeit? Und wem erging es 2016 mit den Veränderungen vielleicht ähnlich?

 

Eure Julia 💋

 

 

15 Gedanken zu „Back to the Roots

  1. Liebe Jules,
    deine Wurzeklkn stehen dir!
    Ich möchte sogar sagen du wirkst in deiner „Originalfarbe“
    sogar natürlicher, vielleicht einen Kick glaubhafter, ehrlicher?
    Anywhere – i like it! ❤
    Steht dir ganz ausgezeichnet!
    GLG WOLF

    Gefällt 1 Person

  2. Obwohl ich die blonden Haare auch sehr gerne an dir mochte, muss ich sagen, dass mir braun doch noch etwas besser gefällt! 🙂
    Meine Haarfarbe hat sich mittlerweile ziemlich genau an meine Naturhaarfarbe angepasst. Das letzte Mal habe ich sie mir im Mai gefärbt und man sieht kaum einen Ansatz. Nur in den Spitzen werden die Haare immer heller, da ich sie mir mal blondiert habe und das blond immer mehr durchkommt.

    Liebe Grüße,
    Jana von bezauberndenana.de

    Gefällt 1 Person

    1. Grüß dich Jana,
      vielen Dank, das hört Frau einfach gern ❤
      Ja deine Haarfarbe gefällt mir wirklich unglaublich gut, dieses natürliche mag ich zur Zeit einfach am liebsten 🙂 so einfach, so stimmig, so echt. Du hast also auch echt kein Färben nötig, du siehst klasse aus!!
      Kuss, Julia

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s