Hochzeitsfeier: It’s Partytime

…Fortsetzung zur Kirche [ – hier gehts zum Blogpost ]

Gegen 16 Uhr kamen wir am Hof an, wo bereits alles auf uns wartete. Unsere Freunde standen in Reih und Glied und hielten Luftballons in den Händen. Wir gingen durch bis wir beim besten Freund meines Mannes und dessen besserer Hälfte anstanden und diese Romana sag ich euch, die ist ein Fuchs. Sie wusste, dass ich meine Stoffreste vom Brautkleid zum Blumenhändler gebracht hatte und holte sich dort eine Schleife die ursprünglich zu meinem Kleid gehört hatte. Diese beschriftete sie und verband damit einige Ballons die Martin und ich gemeinsam durchschneiden mussten 😉 Wir schnippelten sie los und gleichzeitig ließen auch alle anderen die Luftballons los und alles flog gen Himmel ❤️ Es war traumhaft schön und wir haben uns riesig über diese Überraschung gefreut. Ein großes DANKE an die besten Freunde die es gibt 😉! Ihr seid‘s einfach spitze!!!


Martins Onkel Rudi trompetete uns und die gesamte Hochzeitsgesellschaft in den zauberhaften Garten in dem die Agape stattfand, und der mitunter ein Grund war, warum wir uns für diese Location entschieden haben. Ein Traum von Garten, das sag ich euch.


Zur Agape gab es kleines gefülltes Schurgebäck, Sekt, Wein und Bier.


Mitten im Garten stand ein Tisch für die Entgegennahme der Hochzeitsgeschenke. Dort platzierten sich mein Ehemann und ich und genossen die vielen lieben Glückwünsche und Gratulationen. Und das war dann auch der Moment, wo all die Anspannung des Tages von uns abfiel.



Viele der Geschenke waren übrigens richtig durchdacht und passten wie die Faust aufs Auge zu uns. Unsere Trauzeugen kümmerten sich um das verstauen der Geschenke, während Martin und ich alle Gäste abklapperten um etwas zu tratschen und zu trinken. Das Ambiente im Garten kam bei allen extrem gut an und unser Fotograf hatte alles fest im Griff. Auf einem kleinen weißen Bänkchen wurden nach und nach Fotos von den Gästen geschossen, damit diese dann später ins Gästebuch geklebt werden konnten.

Kurz nach 18 Uhr nahmen wir im Gewölberaum platz, wo uns als Vorspeise ein Antipasti Teller kredenzt wurde.

Um nicht alles ganz klassisch zu halten und weil wir einfachen drauf stehen, haben wir uns betreffend der Tischnamen für Star Wars Figuren entschieden 😉

Als Gastgeschenke hatten wir kleine Marmeladengläser mit bedruckten M&M’s gefüllt. Auf den Deckeln klebte ein Sticker mit der Aufschrift „schön dass du da bist“ und die braunen Etiketten mit den Namen rundeten es ab.


Nach der Vorspeise hielt mein Schwiegervati eine lustige und liebevolle Rede über die wir uns sehr freuten. Da mein Mann und ich in der selben Firma arbeiten und uns dort auch kennen und lieben gelernt haben, haben wir ziemlich viele Arbeitskollegen und auch unseren Chef eingeladen. Dass unser Chef dann spontan auch noch ein paar Worte sprach, freute uns sehr. Und als kleines i-Tüpfelchen hielt sogar mein Papa noch eine ganz kurze Rede, obwohl er dies eigentlich gar nicht vorgehabt hatte ❤️


Gegen 20 Uhr wanderten alle langsam Richtung „Stadl“ wo sich die Band bereits eingespielt hatte. Nachdem unsere 7 Hochzeitstorten aufgebaut wurden, welche das Hochzeitsgeschenk meiner lieben Jacky und ihrem Mann waren, durften auch Martin und ich den Stadl betreten um traditionell die Torte anzuschneiden. Als gute Ehefrau die ich bin, durfte nach vorheriger Absprache, mein Schatz die Hand beim Anschnitt oben haben. (wir haben da nämlich diese Vereinbarung: draußen tut er so als hätte er das sagen und zuhause habe ich das sagen 😉) Ich fand diese Szene mit unseren Torten und den Gästen rund um uns versammelt wirklich genial.





Da unsere Hochzeitstorten der Ersatz für die Nachspeise war, ging auch ganz gut was weg und geschmacklich kam Lob von allen Seiten. Jacky und Alf hatten sich mal wieder selbst übertroffen (falls ihr es lest: DANKE für dieses unglaublich tolle Hochzeitsgeschenk ihr zwei ❤️). Nachdem alle gefuttert hatten und Süßkram sowie Tische wieder beiseite gestellt wurden, legten wir gleich los mit dem Hochzeitstanz. Wir wollten alle traditionellen Pflichten relativ zeitnah umsetzen, um den Kopf frei zu haben. Und Mensch was hatte ich in der Vorbereitungszeit Angst vor diesem Hochzeitstanz – alle Augen auf uns gerichtet und das obwohl ich nicht tanzen kann. Aber als die Band „Bed of Roses“ zu spielen begann, war diese Angst plötzlich wie weggeblasen. Falsche Schritte beim Walzer waren plötzlich nicht mehr wichtig und die Menschen im Saal bekam ich gar nicht richtig mit. Arm in Arm und tief in seine Augen versunken, war es für mich einer der schönsten Momente dieses Tages. So innig, so echt, so liebevoll, so harmonisch und trotz einiger falscher Schritte so perfekt. Ich fühlte mich unendlich glücklich. Es dauerte auch gar nicht lange, da kamen nach Aufforderung der Band auch schon weitere Paare auf die Tanzfläche und mein Papa klatschte mich ab. Obwohl ich normalerweise eigentlich gar nicht gern tanze und eher mehr der Typ bin, der an der Bar steht und trinkt, machte es mir einen riesen Spaß und ich sollte die restliche Nacht noch ziemlich viel Zeit auf der Tanzfläche verbringen. Wenn mich gerade niemand zum tanzen aufforderte, schnappte ich mir einfach selbst wieder einen neuen Tanzpartner. In diesem Prinzessinnenkleid machte es einfach 100x mehr Spaß als sonst. Wir tanzten, wir sprangen, wir lachten, wir grölten mit, wir feierten voll Kanne.


Meinen Brautstrauß warf ich auch verhältnismäßig bald, da mir das Versteckspiel wegen vermeintlicher Räuber, doch zu mühsam war. Aus den Augen, aus dem Sinn. Nachdem ich meiner Trauzeugin und den Mädels den Auftrag gab „Sarah hat den Strauß zu fangen“, legte ich los und warf meinen Strauß in die Meute. Er flog weit hinten auf einen Tisch und die bravste aller Trauzeuginnen (bereits verheiratet) sprintete nach hinten und warf ihn Sarah zu. Engagement für die Braut, das Lob ich mir! Der restliche Abend war ein Spaß sondergleichen. Die Band war perfekt gewählt und sorgte bei jung und alt für Stimmung. Wir tanzte bzw. ich hüpfte durch die Gegend und genoss jeden Augenblick ❤️


Joa und was soll ich sagen, der Wein floss und das Brautpaar feierte ausgelassen bis 3 Uhr 30 morgens.

Tagsüber war es unglaublich idyllisch und romantisch und abends ließen wir die Sau raus. So ein Tag will ja ordentlich gefeiert werden und das nicht nur von den Gästen, sondern auch vom Brautpaar. Ich sag dazu nur: die Braut stand um 3 Uhr morgens auf dem Tisch, grölte und tanzte sich die Seele aus dem Leib.

 

DANKE

Ohne unsere Trauzeugen und meine Brautjungfern wäre unser Tag nicht das gewesen was er war. An nichts, absolut gar nichts mussten wir denken. Uns wurde alles abgenommen und wir konnten jede Sekunde einfach nur genießen. Natürlich haben auch alle anderen Gäste dieses Fest zu dem gemacht das es war und da wird einem nochmal so richtig bewusst, wie wichtig Familie, Freunde und auch Arbeitskollegen sind. An dieser Stelle einfach DANKE für dieses Fest und dass es euch gibt!

 

Fazit

Ich hatte mir unseren Hochzeitstag wunderschön vorgestellt, aber meine Erwartungen wurden nochmal übertroffen: es war noch 1000x schöner als ich es mir erträumt hatte. Den Spruch, „der schönste Tag im Leben“, kann ich so unterschreiben. All diese Gefühle, die Menschen die einem etwas bedeuten, der richtige Partner an seiner Seite und all die Kleinigkeiten machten diesen Tag zu etwas ganz besonderem. Wenn wir diesen Tag nochmal erleben würden, dann würden wir absolut gar nichts anders machen. Es war unser perfekter Tag.

Zwischen meinem Schatz und mir hat sich seit der Hochzeit grundsätzlich nichts verändert, aber wenn ich jetzt sage „mein Mann“, dann fühlt sich das irgendwie so besonders, gewichtig und schön an – ja, das hat sich dann doch verändert. Mann & Frau sein fühlt sich für mich unglaublich bedeutend an ❤️

 

Hach, so viele schöne Momente und Gefühle an einem Tag, die ich kaum in Worte fassen kann. Ich schreibe, lese, schreibe, lese und kann mit diesem Text unserem Hochzeitstag einfach nicht gerecht werden. Man erlebt es so intensiv und dabei gewesen zu sein ist dann doch nochmal was anderes als es zu lesen 😄
  

Eure Julia 💋

 

Location: Burnerhof Ansfelden 

Band: VANEVER

*Photography by Sigi Stöbich 

8 Gedanken zu „Hochzeitsfeier: It’s Partytime

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s